Tagebuch

14. Januar 2022

Das Wochenende ist greifbar und ich freu mich drauf. Nö, was besonderes liegt nicht an. Auch sonst habe ich keine großartigen Pläne … 😊

Gestern Mittag erreichte mich eine Hiobsbotschaft aus der Heimat … Beim Ex ist die Nachbarswohnung in Flammen aufgegangen! GsD ist keinem was passiert und alle sind mit dem Schrecken und dem Schock davon gekommen.

Links liegt die Wohnung vom Ex

Momentan sind alle bei der Großen untergekommen, da die Wohnung nicht bewohnbar ist. Vom Schaden ganz zu schweigen.

Ich bin nur dankbar, das keinem was passiert ist. Der Rest? Ja, ärgerlich, aber alles ersetzbar.

Das nächste Bild zeigt, was ich so den ganzen Tag zu Hause zusammenlaufe, ohne Sauerstoff!

Da bin ich richtig stolz drauf … 😊

Vor allem wenn ich bedenke, das ich Anfang November, als ich in die Klinik bin, gerade mal 100 bis 200 Schritte geschafft habe und das auch nur mit Sauerstoff und vielen Pausen.

Und ja, ich passe sehr genau auf und achte darauf, es nicht zu übertreiben und nutze natürlich den Sauerstoff auch weiterhin, wenn ich etwas mache oder unterwegs bin.

Ich habe inzwischen auch einen guten Trick gefunden, um zum einen den Hintern von der Couch zu bekommen und zum anderen, auch tatsächlich etwas zu tun … 😁

Normalerweise trage ich im Haus nur meine Latschen. Aber die scheinen meinem Hirn immer zu suggerieren, das ich Freizeit habe … 🤔

Trage ich allerdings meine Sneaker, hält mich nur die Pause auf dem Sofa. Der Antrieb, etwas zu tun, sich zu bewegen, ist sehr viel größer.

Und, was soll ich sagen? Der Trick funktioniert einwandfrei … 😊

Also ziehe ich mir nach dem Frühstück die Straßenschuhe an und lege dann mit der Hausarbeit los.

Mein Tagesablauf hat sich verschoben und inzwischen ist es okay, das ich nicht gleich morgens voll durchstarten kann, sondern etwas brauche, um die nötige „Temperatur“ zu erreichen … 😂😂😂

Wie wurde aber letztens so passend festgestellt? Ich brauch mich ja auch nicht hetzen … 😎 … (Was ich übrigens auch nicht mache!)

Auch wenn ich mich noch oft genug dabei ertappe, das ich „losspurten“ möchte und denke, das ich das, das und das auch noch machen könnte … 🙄🤦‍♀️

Allerdings kann ich dem inzwischen gut einen Riegel vorschieben … 😁

So, und mit dem Gefühl von Dankbarkeit geht’s jetzt auf’s Sofa. Habt einen schönen Abend … 🍀

Tagebuch

12. Januar 2022

Wochenteiler … Oder einfach Bergfest … 😁

Obwohl … 🤔 … Für mich ja belanglos, da berentet und von daher ist jeder Tag ein Sonntag … 😂😂😂

Ja, es geht mir gut. Ich hatte heute Besuch von jemanden, den ich zuletzt letztes Jahr gesehen habe und ich habe mich riesig gefreut.

Auch darüber, das es dem Besuch so gut geht, hat mich gefreut und das Herz aufgehen lassen.

Der kleine Schelm, den derjenige auch nicht verleugnen kann, schaute vorwitzig über die Schulter und das tat gut zu sehen … 😊

Ich fühlte mich wohl und habe die Zeit echt genossen. Das hat mir wirklich gefehlt. Das in echt sehen und reden … Auch wenn man telefoniert oder schreibt, ist das nur ein mäßiger Ersatz für persönlichen Kontakt.

Heute bin ich rundum zufrieden und glücklich. Ich hatte sehr netten, lieben Besuch, war mit diesem einkaufen und tanken und … ☝ … Habe für meine Verhältnisse sehr viel im Haushalt geschafft … 😊

Was mich richtig zufrieden dabei macht, ist der Umstand, das ich trotz der vielen Sachen, die ich gemacht habe, jetzt weder unter Atemnot, noch völlig fertig in den Seilen hänge … 😁

Klar, auf die Zeit darf man nicht achten … 😂😂😂 … Ich brauch zum Wäsche aufhängen gut 30 Minuten, zum Abwaschen? Auch bis zu 20 Minuten. Wegen der Pausen, um meine Atmung wieder unter Kontrolle zu bringen. Aber darum geht es mir ja nicht … 😁

Alleine geschafft! Das ist das Zauberwort dabei. Sich bewegt haben, herausgefordert und überwunden haben.

Am 21. Januar kommt die Haushaltshilfe zum vorstellen und absprechen der Termine … 😊

Sehr schön, den Luxus werde ich genießen … 😊 …

Und sonst? Gibt es mal nichts weiter zu berichten. Jedenfalls nichts, was schon spruchreif wäre … 😊

In diesem Sinne … Schönen Abend 🍀

Tagebuch

10. Januar 2022

Wenn die Woche so anfängt, kann sie eigentlich nur gut werden … 😂😂😂

Heute Vormittag bekam ich einen Anruf von der Haushaltshilfe. Das freute mich wirklich. Ganze 5 Minuten …

Die nette Dame stellte sich vor und sagte, bevor wir einen Termin machen, müssten wir noch zwei Sachen besprechen, die ihr ein Arbeiten bei mir unmöglich machen würden … 😳 … 🤔

Okay, sagte ich und hatte schon eine Ahnung, was kommen würde … 🙄🤦‍♀️ …

Und was soll ich sagen? Ich lag mit meiner Ahnung genau richtig. Die Dame hat eine Tierhaarallergie, davon bekommt sie sofort Bronchitis und Nikotin verträgt sie auch nicht … 😲

Tja, das Gespräch endete dann sehr schnell, mit dem Hinweis, das sie die Leitung darüber informiert und sich jemand anderes bei mir meldet.

Ich saß danach auf dem Sofa und schmunzelte vor mich hin. Warum auch nicht? Es wird sich schon jemand finden … 😏

Heute habe ich auch erst gegen Mittag den Hintern von der Couch bekommen, um meine Sachen zu erledigen. Das war etwas doof … 🙄 … Eigentlich wollte ich gegen Mittag nämlich fertig sein mit dem Haushalt … 😅

Es war tatsächlich sehr schwer in Bewegung und in Schwung zu kommen. Wurde aber mit der Zeit und dem Arbeiten besser … 😁

Wie eine alte Maschine. Erst langsam und ratternd, stockend und unwillig und dann freigelaufen und nicht mehr zu bremsen … 😂😂😂

Am Ende war alles erledigt, was auf der Liste stand und ich hatte auch ein Workout … 😊

Die Gelben Säcke mussten nämlich raus und ich hatte 2 davon. Statt 2 mal zu laufen, bin ich natürlich nur einmal gelaufen … 😎

Und natürlich bin ich ohne mein Gerät gelaufen … 😅 … Hat auch gut geklappt, allerdings war ich danach erstmal lahm. Zumindest in den Armen … 😅

Und sich aufgerafft zu haben, tat mir wirklich gut. Zum einen war ich in Bewegung und zum anderen schaffte ich es allein, ohne Hilfe und es ging mir gut dabei.

Mal sehen, was ich die Woche noch anstellen kann … 😁

Tagebuch

09. Januar 2022 … Wochenrückblick 01/22

Die erste Woche liegt hinter mir und was soll ich groß dazu sagen? … 🤔

Ich hatte die Woche alles. Drama, Theater, Ruhe, Glück, Streß. Neue Erkenntnisse und neue Pläne. Altes, bewährtes, das bleiben darf. Neues, das noch auf dem Prüfstand steht. Und immer wieder auch Überraschungen … 😊

Richtig Theater hatte ich heute Morgen im Haus, als der Junior seinen Ausweis nicht fand und sich über dessen Verbleib mit seiner Freundin in die Haare bekam … 🙄🤦‍♀️

Weil ohne Ausweis kein Schnelltest. Ohne Test keine Rückfahrt und auch kein Ticket, da dies per QR – Code gebucht wurde … 🙄

Nach einer Stunde Geschrei, Geheule und wenig produktiver Suche, tauchte das gute Stück dann doch noch auf und wir konnten endlich zum Testzentrum.

Da war ich schon ganz schön angespannt, weil mir der Lärm und der Streß ganz schön zusetzten. So ein Klima ist tatsächlich Gift für mich!

Achtung, Spoiler! Statt sich das Testergebnis ausdrucken zu lassen, sollte auch Junior seines per Mail kommen. Kam es natürlich nicht … 🙄 … Also mussten wir da nochmal hin … 🤦‍♀️

Natürlich gab es deswegen schon wieder Streit und Theater und ich hatte den Kanal echt voll … 😠

Ich kann das nicht haben und reagiere halt mit Atemnot durch Anspannung. Das nervt total und geht mir zurecht auf den Keks.

Jetzt sind sie weg und ich genieße die Ruhe. Auf dem Sofa, mit einem Kater zum kraulen neben mir.

Die Rückfahrt allein war völlig okay. Nur das Auto und ich … 😊 … Und Musik! Laut und nach meinem Geschmack … 😁

Allerdings muss ich mich jetzt wieder stets daran erinnern, meine Tasche mitzunehmen. Es ist ganz schön umständlich alle Sachen so ins Haus zu bekommen, wenn man in einer Hand schon den Konzentrator hält … 😅

Das ist aber das kleinere Übel … 😊

Was bleibt also von der ersten Woche? … 🤔 … Tja, ich brauch andere Mitbewohner! Oder solche, die mir nicht solchen Streß machen. Will ich nicht und kommt mir auch nicht ins Haus!

Ich bekomme den Hintern besser von der Couch hoch und bewege mich in der Wohnung und auch vor der Tür.

Auch wenn es dauert, ich bewege mich und erledige das, was ich kann und auch muss.

Ich achte auf mein Essen und bin fast fanatisch hinterher, um täglich mein Soll zu schaffen.

Im übrigen Essen … 😁 … Das ist nämlich fertig und wartet auf mich. Also genießt den Abend und macht, was Spaß macht … 🍀

Tagebuch

08. Januar 2022

Die erste Woche geschafft und mich auch leise gefragt, wie schnell doch Zeit vergeht … 🤔

Morgen reisen die Kids ab, 14 Tage sind damit auch Geschichte. Dabei kommt es mir so vor, als wären sie erst gestern hier angekommen.

Heute ist Putztag angesagt, damit ich nicht so viel zu tun habe … 😁 … Nein, natürlich ist das nicht der Grund. Die Kids erledigen all das, was mir halt noch schwer fällt oder gar nicht geht. Dazu gehört auch der Bettwäschewechsel.

Die letzten Stunden möchte der Junior chillend und mit Fastfood verbringen … 😂😂😂

Also gibt es heute Abend Kartoffelspalten und Wings und geschaut wird Netflix … 😊

Ich bin froh, ein paar Tage allein zu sein. Ich muss nachdenken und etwas Ordnung in den Kopf bekommen.

Dabei wird es um grundsätzliches gehen und auch um die neuen Ideen und Vorhaben. Ich bin gespannt, was sich gut umsetzen lässt und mir diese „Neuerungen“ bekommen.

Im Vordergrund steht dabei das Tun, aktiv sein und werden. Weniger denken, sondern machen. Sich öfters einfach „dumm“ stellen … 😂😂😂

Den Blickwinkel verschieben. Weniger auf das achten und schauen, was nicht geht, sondern mehr auf das sehen, was geht.