Tagebuch

Und jetzt?! Gespräche im Inneren.

Nichts, und jetzt. Ja, aber … unruhiges hin und her getrippel mit den Füßen offenbart Unruhe und Rastlosigkeit.

Kein aber. Nichts ist weiter zu hören, zu fühlen. Alles ruhig. Seit langem herrscht entspannte Ruhe. Fast scheint es, als hätte die Affenhitze auch den Weg hier rein gefunden. Aber nur fast.

Und es ist nur einer, der unruhig und rastlos erscheint. Wie immer. Der Verrückte. Der, der immer mit irgendwas beschäftigt sein muss.

Ich frage mich, warum. Ist er doch schließlich auch immer der, der jeden Plan und jedes Ziel boykottiert. Sabotiert und torpediert. Nicht alle, das wäre zu allgemein und zudem auch nicht richtig. Aber oft genug hat er die Dinge erschwert. Na ja, egal … Ich mag den Verrückten trotzdem.

Soll alles einfach laufen? Ja, das soll es. Das, was geregelt werden musste, ist geregelt und es gibt nichts, was man tun könnte, um es zu beschleunigen oder sonst irgendwas. Wenn die Zeit zum Handeln kommt, werden wir es tun. Oder ich werde es tun, wenn es genehm ist, mein Freund.

Aber … Schon wieder. Es gibt kein „Aber“. Könnte man nicht? … Hoffnungsvoll … Und schon platzt er damit raus, was man alles könnte.

Ich hole tief Luft, rolle mit den Augen und eine einzige Handbewegung stoppt die Redeflut …

Weder dieses, noch jenes und schon gar nicht das da, werde ich machen. Wenn du was machen möchtest, geh den Grinser das Fell streicheln. Ich werde, außer vergnügt mit den Beinen baumeln gar nichts machen.

Der Gedanke bringt mich zum grinsen. Und doch ist es genau das, was ich die nächste Zeit mache. Ein Lied pfeifen, die Beine baumeln lassen und zugucken, was passiert.

Dem Hutmacher, dem Plappermaul, muss ich ja nicht auf die Nase binden, das ich natürlich die Augen offen halte. Nach etwas, was nur auf mich gewartet hat. Etwas, das in diesem moment haargenau passt.

Ich weiß nicht, was es sein wird oder wann es mich packt, aber wenn ich es sehe, dann werde ich es wissen. So wie immer.

Nur um „Beziehungen“ werde ich einen großen Bogen machen. Nö, lass man. Will ich nicht, hatte ich, funktioniert nicht, brauch ich nicht … 😂😂😂

Das Böckchen meint wirklich, das es ihm gelingen wird. Der wird sich auch wieder einkriegen. Ich grinse wieder in Anbetracht dieser Welle von … 🤔 … Ja, was eigentlich? Verletztes Ego? Verletzte Eitelkeit? … Wahrscheinlich eine bunte Mischung aus allem … 😂😂😂

Die Beine baumeln und es ist ruhig und friedlich. Kostbarer Moment. Alles ist offen für Neues. Und man darf zu Recht gespannt sein. So wie ich das Universum kenne, lauert schon die nächste Katastrophe genau da hinten. Oder es gibt ein Geschenk, das dann doch keins ist … Was auch immer, es wird schon richtig sein … 😊

Ein Kommentar zu „Und jetzt?! Gespräche im Inneren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s