Tagebuch

Stärke …

Der Begriff an sich, ist klar definiert. Körperlich bin ich nicht stark. Ich kann keine 50 kg stemmen oder gar tragen. Gläser, vorzugsweise die mit Marmelade, kann ich nur öffnen, weil ich den Trick mit dem Löffel und dem Schlag auf den Boden kenne.

Nein, stark binnich nicht. Auch mein Äußeres zeigt es und doch täuscht gerade das enorm. Auch wenn ich nicht stark bin, so bin ich aber zäh.

Und wie sieht es mit der anderen Stärke aus? Der mentalen? Der inneren?

Stärke soll sich daraus definieren, das egal wie oft einen das Schicksal niederschlug, man immer einmal mehr aufsteht.

Mhh, ist das Stärke? Die meisten machen nach einem tragischen, einschneiden Erlebnis weiter. Weil die Welt sich weiter dreht. Es bleibt einem nichts anderes übrig, die Zeit, auch wenn sie für einen selbst stehen geblieben scheint, läuft weiter.

Aufstehen ist für mich nicht Stärke. Die zeigt sich für mich, wenn man trotz der Erlebnisse, der Verletzungen, auch weiterhin seinen Weg beschreitet, die Hoffnung nicht verloren hat und offen bleibt für das, was kommt.

Sich selber treu zu sein. Zu dem zu stehen, was einem wichtig ist. Für sich einzustehen. Auch das bedeutet Stärke für mich.

Eine Entscheidung zu treffen, die emotional für einen selbst überhaupt nicht richtig sind, dennoch durchzusetzen und zu tragen, weil es so das Beste für einen anderen ist, könnte man auch Stärke nennen.

Vieles, was ich mal mit „Stärke“ verbunden habe, habe ich inzwischen ausgetauscht.

Ganz wichtig war dabei für mich die Erkenntnis, das ich loslassen darf. Nein, nicht kann, sondern DARF … Das ich mich nicht kaputt machen muss, indem ich festhalte, aushalte.

Das ICH der Maßstab dessen bin und nicht an das gebunden bin, was Außen passiert oder von dort an mich heran getragen wird.

Es ist ein gewaltiger Unterschied, sich dessen bewusst zu sein, das das Außen nicht der Spiegel ist, ist den man blickt, sondern die Reflektion von einen selbst.

So viele Dinge haben dadurch einfach aufgehört. Unsinnige Kämpfe und Reibereien. Die Jagd nach Aufmerksamkeit und Anerkennung. Die Suche nach Sicherheit, Halt und Ruhe.

Das „Ja“ zu sich ist noch etwas zaghaft, aber es wird leichter es auszusprechen und zu behaupten.

Aber bin ich deswegen stark?

Werbeanzeigen

8 Kommentare zu „Stärke …

  1. Hmmm… na da packste ja mal wieder einen aus… welch ein Thema – für dich 😉
    Vielleicht wäre es sinnvoll erst mal trennen zu wollen, rede ich jetzt von körperlicher, emotionaler od. gar geistiger Stärke? Dies würde so manches schon mal eingrenzen. Aus deinem Text entnommen, willst du schon selbst „das immer wieder aufstehen“ mit körperlicher Stärke verbinden… hmmm könnte man machen, wenn man dass „aufstehen“ mit emotionaler Stärke verbindet… wäre so ein Ansatz…
    Hmmm… was willst du somit mit deiner Selbstreflektion sagen? Verlangt es dir nach Bestätigung von Aussen, dass du auf deine Weise „stark“ bist, sorry die kann ich dir nicht geben… denn ich bin der Meinung, das dies zum eigenen Selbstvertrauen dazu gehört. Für dich selbst ganz wichtig ist. Ich kann aber, was ich immer wieder bei dir sehr gern tat, dich darin bestärken was du wie tust.
    Alter Schwede, welch Wortspiel hier, wusste gar nicht das ich sowas noch kann. 🙂
    Wie dem auch sei, die Welt dreht sich so oder so weiter. Ob du nun wieder mit aufspringen magst od. nicht. Der Welt ist das völlig egal.
    Eigentlich geht es doch um das „Richtige“ tun… für einen selbst und für andere. Der schmale Grat auf dem du stets wandelst, fordert so manche Entscheidung von dir. Und ja, auch mit den Fehlentscheidungen musst du nun mal leben. Müssen wir alle.
    Das wundervolle an dir für andere, ist noch immer, dass du dich mehr für andere aufopferst. Und scheinbar noch immer dir selbst zu wenig gönnst.
    Das „ja“ zu sich selbst… nun auch darin kann ich nur versuchen dich zu bestärken. Ich hab hier all das davor nicht gelesen, nur diesen hier… doch jener klingt mir mal wieder so, dass du dich mal wieder dringend nur um dich kümmern solltest. 😉
    Zu dem loslassen, sorry dazu möchte ich mich nicht weiter äussern… denn dies ist meine noch immer ganz grosse Schwäche…
    Aber dich bestärken, in deiner scheinbaren Unsicherheit… mit ner Umarmung wenn du magst, na dafür bin ich doch immer gern da. 🙂

    Liken

    1. Mein lieber Wolf … (((@)))
      Wie schön dich zu lesen 😊 … Ich hab dich vermisst.
      Und so viel, was ich sagen möchte , oder es einfach raussprudelt? … 🤔 … 😂😂😂

      Wenn du Zeit hast, geh stöbern und staun ein wenig. Es hat sich viel getan, es gab viel Bewegung.

      Nur eines vorweg. Nein, ich habe kein Bedarf nach Aufmerksamkeit von Außen und nein, der aktuelle Eintrag lässt anderes vermuten, als es ist. Ich kümmer mich um mich und das schon recht gut 😉😊
      Ich bin gespannt, wie es bei dir zugegangen ist und bin schon ganz aufgeregt 😁 …

      Hach ja … Für Umarmungen bin ich immer zu haben ((@))

      Liken

  2. langsam langsam… 😉 für deine Einträge bräuchte ich sicher den Rest des Jahres dazu, dabei nicht mitgezählt, welche alle noch kommen werden… 😉

    „Und so viel, was ich sagen möchte…“ okay, wir machen es so, du gibst mir einen Tipp was ich lesen müsste (welche Beiträge), jetzt schreib bitte nicht alle, um einen groben Überblick bekommen zu können… und hier auf deinem lässt du einfach raus, „was du scheinbar schon lange so dringend sagen wolltest“ machen wir ne Blockparty auf dem deinen hier 😉
    Viele der alten Garde haben wohl nicht den Weg hierher gefunden, oder ich hab sie noch nicht gefunden. 🙂

    Versprechen und ich, ja das ist mir noch immer heilig… so verspreche ich hier, zu lesen, mehr zu lesen… und ganz sicher hab ich auch immer mal wieder was zu sagen, okay?

    Du kennst mich, es braucht meine Zeit, Zeit der Momente weit ab von sowas hier… nun ich will nicht sagen, ich sei zurück… dennoch neugierig genug um etwas hier zu verweilen 😉

    Ist das so okay für dich?

    Gefällt 1 Person

    1. Okay, dann haben wir einen Deal 😎
      Die Einträge von Mai und Juni zeigen, was in Bewegung gekommen ist.
      Die andern kannst du gern quer lesen oder dann, wenn du viel Zeit und Langeweile hast 😎
      Du musst mir nichts versprechen. Aber ich nehme es zur Kenntnis 🍀
      Aufstehen hat für mich nichts was mit körperlicher

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s