Uncategorized

Donnerstag 35/2019

Der nun 3. Versuch den Eintrag zu schreiben und zu Ende zu bringen … đŸ€ŠđŸŒâ€â™€ïž … Der erste wurde gelöscht, weil ich den Faden verlor und damit auch das Konzept flöten ging … 🙄 … Ja, ich weiß, weder das eine, noch das andere sind eine StĂ€rke von mir … 😅 … So zumindest die scherzhafte, liebevolle Frotzelei von anderer Seite.

Den zweiten Versuch kloppte ich in die Tonne, weil der Junior anrief und unbedingt jetzt, gleich, sofort irgendwas fĂŒr sein Handy haben wollte. Dann funktionierte was nicht, was Anrufe und Konferenz zwischen mir, Junior und der Großen nötig machten. Worauf ich völlig entnervt den zweiten Anlauf in die Tonne warf.

Jetzt also Versuch Nummer 3 und ich habe eigentlich gar keine Lust mehr das eigentliche Thema anzufassen. Worum es ging? Um den Irrsinn namens Plastikflasche, den Gewohnheiten und wie schwer es ist, eben diesen bequemen Gewohnheiten zu entkommen. Dabei ging es weder um den erhobenen Zeigefinger, noch um eine radikale AusfĂŒhrung, das jegliches Plastik verboten gehört.

Im Gegenteil. Ich hatte versucht, aus meiner Sicht die Problematik zu schildern und darzustellen, ganz sachlich.

Mal sehen, ob ich das Thema noch mal angehe. Momentan ist mir die Lust etwas vergangen. Zu vieles anderes drÀngt sich auch noch dazwischen.

Gestern noch gesagt, das ICH mich ganz bestimmt nicht mit diesem Thema beschĂ€ftigen werde … đŸ€ŠđŸŒâ€â™€ïž … Reibung und Langeweile. Nein, die Krone der VerrĂŒckten trage ICH nicht und schwupps, ist es auch wieder nicht richtig, den Platz jemand anderen zu lassen … 😂😂😂 … Nee, die Krone will ich nicht!

Die Themenauswahl war im RĂŒckblick sehr seltsam. Die oder das GesprĂ€ch dazu noch viel mehr. Manchmal braucht man das. So völlig schrĂ€ge Sachen eben.

Das alles zusammen, mit dem Umstand gemixt, das ich gerade erst wieder aus dem Infektloch krabbel, macht zu viel Gewirr und Gewusel im Kopf.

Zukunftsfragen, was geht ab, was passiert mit der Erde und zwangsweise mit dem Menschen? So viele Baustellen, sei es der Plastikwahnsinn, der Klimawandel, das Feuer in Brasilien und doch hat alles nur einen Ursprung. Den Menschen.

Soll man sich wirklich wĂŒnschen, das diese Art ĂŒberlebt?

Als Einzelperson macht mir ein solcher Gedanke ziemlich Angst. Ich möcht nicht, das meine Kinder und bald das Enkelkind verbrennen, verdursten oder ihr Leben in SchutzrĂ€umen verbringen mĂŒssen, weil …

Aber was soll man gegen die TrĂ€gheit der Massen schon unternehmen, wenn es schon dem einzelnen so schwer fĂ€llt auf Bequemlichkeit zu verzichten und die „Komfort – Zone“ zu verlassen?

Ich befĂŒrchte, da bewegt sich erst was, wenn es schon zu spĂ€t ist … Denn von allein und ohne den entsprechenden Druck wird keiner auf irgendwas freiwillig verzichten.

BĂ€h … ich hol mir einen Kaffee und ein Eis und geh auf den Balkon.

Das sind selbst fĂŒr mich zu schwere, schwarze Gedanken.

Werbung

18 Kommentare zu „Donnerstag 35/2019

  1. Ich glaube, ich tĂ€te manchmal auch sehr klug, wenn ich BeitrĂ€ge gar nicht erst online stellen wĂŒrde.

    Die Erde wird uns alle ĂŒberleben – leider, denn sie ist zĂ€h. Aber vielleicht können wir versuchen, sie ein bisschen lĂ€nger fĂŒr uns zu behalten indem wir sorgsamer mit ihr umgehen.

    GefÀllt 1 Person

  2. Ich bin auch der Meinung, jeder kann etwas tun und bemĂŒhe mich um viele Kleinigkeiten (zum Beispiel wiederverwendbare Kaffeebecher fĂŒr meinen heißgeliebten Kaffee zum Mitnehmen). In der angeheirateten Familie gibt es ein kleines Kind, und fĂŒr diese Generation mĂŒssen wir etwas tun.

    GefÀllt 1 Person

  3. Die Überlegung auf Glasflaschen umzusteigen hatte ich auch. Wohlgemerkt hatte! Allerdings aus dem Grund, das es sehr ungesund sein soll aus PET Flaschen zu trinken wegen des Plastiks, was sich ablöst und dann im Wasser enthalten – mit den den Organismus gerĂ€t. Dann hörte ich jedoch durch Zufall von einer Studie, die besagt, dass in Glasflaschen ebenso viele Nanuteilchen von Kunststoff drin sind, da diese mit KunststoffbĂŒrsten gereinigt werden, von denen sich ebenso viele Teilchen am Glasrand absetzen.
    Ich habe das also erstmal verschoben mit der Schlepperei. :-).

    GefÀllt 1 Person

    1. Das hatte ich auch gehört und gesehen. Stimmt mich allerdings nicht um 😁
      Zum einen stellte sich mir zuerst die Frage, WER diese Studie beauftragt hatte. Man staunt ja nicht schlecht, was fĂŒr eine Lobby dahinter steckt.

      Ich hab hier einen GetrĂ€nkeservice ausgemacht, der fĂŒr wirklich kleines Geld ins Haus liefert … 😁
      NatĂŒrlich erfolgt die Lieferung im Turn der aktuellen Liefertour.

      GefÀllt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s