Tagebuch

Montag 14/20

Joar … Ich bin heute spät dran. Macht nichts. In Zeiten von Corona gibts kein zu spät … 🤷🏼‍♀️

Gestern Nacht habe ich noch ziemlich lange fern geschaut. Resident Evil und Suicid Squad. Ist zwar kein Bildungsfernsehen und vielleicht auch nicht besonders wertvoll. Aber hey … ☝️ … Dafür war es einfach nur trashig geil, mit Chips und einem Bier, mit dem Junior auf dem Sofa zu sitzen und sich das Spektakel anzuschauen … 😁

Deswegen bin ich heute morgen auch etwas verspätete aus dem Bett gekrabbelt. Natürlich war genug Zeit für den gewohnten Ablauf, auch wenn ich diesen Morgen noch zum Arzt mußte. Mini hatte ihren ersten Labortermin, wegen der Medi – Anpassung, nicht wahr … 😉

Danach hatte ich das übliche Gedöhns unter Zeitdruck. Um 11 Uhr sollte ich ja zum Gespräch in der Einrichtung sein, schaffte ich auch. Mit dem Gefühl, auch den Haushalt gewuppt zu haben.

Das Gespräch war interessant und wenn ich mich etwas gesammelt habe, werde ich auch ausführlich darüber berichten. Nur so viel vorne weg. In der Einrichtung und der Betreuung wird nun intensiv geguckt, welche Rahmenbedingungen eine Wohngruppe mitbringen muss, um Mini langfristig aufnehmen zu können, und … ☝️ … Gibt es eine solche Einrichtung, wenn ja, wo. Was wäre eine Alternative …

Besser habe ich mich nach dem Gespräch nicht gefühlt. Eher erschlagen. Müde. Kaput.

Einkaufen war so semi erfolgreich. Kein Mehl, keine Suppennudeln … 🙄 … Yeah … Morgen mal sehen, ob ich bei uns vor Ort erfolgreicher bin.

Nach dem Einkauf gab es schnelle Ravioli aus der Dose, der Hunger der Kinder war zu groß und ehrlich gesagt, hatte ich vorhin auch keine große Lust mehr, großartig zu kochen. Die schnellen Nudeln kamen gut an, machten satt und die Kids zufrieden.

Morgen gibt es eine Hühnersuppe. Der Junior wünschte sich diese und was soll’s, schaden kann es nicht … 😁

Morgen kann ich vom Hausarzt mein Rezept holen und werde den nächsten Kontrolltermin absprechen.

Heute Abend bleibt es wohl ruhig. Ich nehme mein Buch und werde mich rechtzeitig vom Acker machen … 😊

Werbung

9 Kommentare zu „Montag 14/20

  1. Suicid Squad, fehlt noch „The Walking Dead“ …
    Welch´ spannende und auch auf den zweiten Blick erhellende Machwerke.

    Wie hieß eigentlich noch der Film, wo der Hauptdarsteller (wegen einer besonderen Brille?) diese subliminalen Botschaften klar sehen konnte?
    Wie „Obey“ und dergleichen?

    Alles Liebe und besten Dank für die Aufklärung, so weit möglich,
    Raffa.

    Gefällt 1 Person

    1. Ach nee, „The Walking Dead“ war nur in den ersten Staffeln wirklich spannend. „Lost“ hingegen fand ich bis zum Ende ziemlich gut und es gab viel Raum für Spekulationen … 😁

      Mhh, spontan fällt mir nur „Transformers“ ein. Da spielt im ersten Teil auch eine Brille die entscheidene Rolle … 🤔

      Aufklärung? … 😂😂😂 … Aufgeklärt sollten die meisten eigentlich sein … 😉

      Gefällt 1 Person

      1. Pay attention!
        So kamen mir, oh je, bei deinen Worten, den letzten, die Warnschilder aus der Putzfrauen (sorry, Facility-Managerinnen) Szene in den Sinn – die gelben Dinger „Slippery when wet“

        Mögen wir nicht auf dem Oberflächlichen ausrutschen,
        Raffa.

        Gefällt 1 Person

      2. „Obacht! Mir ist nach Schabernack.“ … fällt mir dazu ein.

        Auf der Welle der Oberflächlichkeit läßt sich wunderbar gleiten, denn mit viel Ironie und Sarkasmus kann man so jedem „seinen“ Spiegel vorhalten. So gebe ich oft denen, die danach verlangen und bleibe im Inneren stets dem Satz verbunden „Die Gedanken sind frei …“ … 😉

        Gefällt 1 Person

      3. Jaja,
        so gibt es reichlich so frotzeln, und wie oft haben wir es schon getan?, eben über diese Verbal-Erotiker.
        Der Sophisten so viele, in allen möglichen Bereichen …

        Wenn mal nur die Gedanken frei wären, in den Zeiten der Cholera, äääh von Corona & Co.

        Habe dann mal kurz gegoogelt, zu dem Film -> „Sie leben“ von John Carpenter, 1989

        Wenn du magst, guckst du hier:

        Sonnenbrille???

        Bleibe wacker,
        Raffa.

        Gefällt mir

      4. Im übrigen, ein Schelm, der dabei Böses denkt, bei der Formulierung des letzten Satzes … 😁 …
        Aufklärung … Ein wunderbares Wort mit viel Raum für Gedanken und natürlich auch Meinung.

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s