Tagebuch

Freitag 31/20

Fast Wochenende … GsD … 🙄

Letzte Schicht heute Abend an der Tankstelle. Letzte Ablösung mit der „Neuen“, die mir gestern einen langen Vortrag gehalten hat, das doch am Rondell immer alles in Reih und Glied stehen soll, weil das besser aussieht und ich hätte doch bestimmt Zeit, aufzufüllen. Sie wird heute feststellen, das ich dazu keine Zeit hatte … Upsi … 😁 … (Ich fülle die Getränke stets auf, allerdings renn ich nicht gleich los, wenn am Rondell mal zwei, drei Flaschen/Dosen fehlen, da sind dann andere Sachen wirklich wichtiger.)

Sei es drum, nächste Woche ist „Urlaubs“Kollegin wieder da und ich hab wieder meine Ruhe … 😁

Morgen also kommt mein Besuch und ich werde heute noch einkaufen fahren (auch wieder so ein spaßiges Unternehmen). Mini ist mit der Betreuung unterwegs, so das ich zumindest das in meinem Tempo durchziehen kann, ohne weitere Ablenkung.

Meine Stimmung? Die ist irgendwo „dazwischen“. Es gärt im Untergrund, ich wälze „Probleme“ und alles ist noch nicht spruchreif. Liegt zum Teil auch daran, das mir der Austauschpartner fehlt, der zuhört und auch mal die verschiedenen Dinge mit durchdenkt und seine Einschätzung dazu abgibt.

Fest steht, das ich in Zukunft Fragen wie „Wie schaffen sie das nur?“ oder andere ähnliche Fragen nur noch mit Gegenfragen beantworten werde.

Kommt gut in den Freitag … ☕

Tagebuch

Netzfund …

Ich bat um Kraft … und mir wurden Schwierigkeiten gegeben, um mich stark zu machen.

Ich bat um Weisheit … und mir wurden Probleme gegeben, um sie zu lösen und Weisheit zu erlangen.

Ich bat um Wohlstand … und mir wurde ein Gehirn und Muskelkraft gegeben, um zu arbeiten.

Ich bat um Mut … und mir wurden Hindernisse gegeben, um sie zu überwinden.

Ich bat um Liebe … und mir wurden besorgte, unruhige Menschen mit Problemen gegeben, um ihnen beizustehen.

Ich bat um Entscheidungen … und mir wurden Gelegenheiten gegeben, welche zu treffen.

Ich bekam nicht, was ich wollte. Aber ich bekam alles was ich brauchte, um herauszufinden, WER ICH BIN.

Tagebuch

Mittwoch 31/20

Bergfest … Wochenteiler. Die Sonne scheint und endlich ist der Sommer da. Endlich Wohlfühl -Temperaturen für mich (Temperaturen, bei denen selbst ich kurz trage 😁)

Der Tag gestern war zum vergessen. Für mich ist der schon gestern in die Mülltonne gelandet. Gegessen. Ich möchte auch kein Wort darüber verlieren.

Das einzige Highlight war gestern die Lieferung des Hochstuhls … 😁 … Der steht nun zusammen gebaut hier und wartet auf die Minimi. Oder auf neugierige Kater, die dort reinklettern … 🤦🏼‍♀️

Über den Karton der Lieferung brauche ich nichts erzählen. Zumindest nicht den Katzenbesitzern hier. Dem Rest? Katzen lieben Kartons und in jeden Karton wird geklettert, egal wie groß oder klein … 🙄

Auch der Termin beim Kieferorthopäden war recht gut. Dadurch das ich ja schon im Vorfeld mitgeteilt hatte, das Mini in der Klinik sei und die Regelmäßigkeit nicht gewährleistet sei, wurde gestern die Spange gestellt, gerichtet und angepasst. In drei Monaten ist erneut Kontrolle und wenn Mini jetzt auch wieder die Spange trägt, kann sogar zum Ende des Jahres schon die feste Spange angepasst werden.

Der Ex rief mich an. Erst fragte er nach dem Junior (es erstaunt mich immer wieder, das er Informationen so hervorragend vergißt oder ausblendet 🙄), dann sagte er mir, das in den Herbstferien ein Ferienhaus gemietet hat und mit der Großen nebst Freund und Minimi dorthin will. Das er Junior auch gern diese Woche mitnehmen möchte. Aha. Okay. Wenn der Junior möchte, okay. Ich hatte für dieses Jahr keinen Urlaub geplant. Frustrierend dabei … bei seiner Urlaubsplanung hat er Mini noch nicht mal im Ansatz mit eingeplant (Unabhängig davon, ob sie tatsächlich mitgefahren wäre oder sonstiges). Einfach ausgeblendet. Vergessen. Verdrängt. Mir wird schon wieder schlecht …

Dann … er hätte sich ja mit der Großen in den Jahren gehabt. Weil er das nicht in Ordnung findet, das Minimi bei mir bleibt und sie in Urlaub fährt. WIR hätten das ja nie gemacht. Aha, und was war mit den Urlauben der Kinder mit deinen Eltern? Das wäre ja was anderes, WIR hätten nie die Kinder zu den Großeltern geschickt, um allein in den Urlaub zu fahren. Ich musste da das Gespräch leider schnell beenden, weil ich sonst ausgeflippt wäre (auch jetzt wird mir übel, im wahrsten Sinn und nicht übertragen gemeint! Der Volldepp schafft es immer wieder, mir einen beizubringen).

Ich war froh, das Mini nicht zu Hause war.

Und sonst? Ach, wenn ich schon die Hälfte erzählt habe … Der Abend gestern endete im Uniklinikum. Mini hat sich erneut abgesetzt und verletzt. Meine Schicht endete eine Stunde nach Antritt. Nach 1 Stunde herumirren meinerseits, weil man mir den falschen Aufenthaltsort mitgeteilt hatte (einfach ohne Worte!), der Anruf, das Mini jetzt, in Kürze dort eingeliefert wird. Da war es halb acht, um 22 Uhr kam endlich ein Arzt und um halb elf war ich mit Mini im Schlepptau auf dem Weg nach Hause (entgegen des ärztlichen Rates). Und nein, das war kein Risiko, weil Mini keine Anzeichen einer Vergiftung zeigt, wie von der Psychiaterin vermutet (ich hatte 2 Stunden Zeit sie zu beobachten und eine Vergiftung hätte sich anders bemerkbar gemacht!). Auch ihr Verhalten war „wie immer“, etwas aufgedrehter als sonst, da sie ihre Medis nicht nehmen durfte.

Sie war die halbe Nacht wach, hat heute Morgen ihre Medis genommen und schläft jetzt. Aber die Betreuung soll kommen, schließlich wollte sie heute mit ihr in den Tierpark … 🤦🏼‍♀️

Ich mag heute nicht wirklich. Irgendwie fehlt mir gerade das Gerüst, um mich aufrecht zu halten und vor allem der Sinn, das weiter mit zu machen.

Kommt gut durch den Tag … ☕

Tagebuch

Dienstag 31/20

Mini hat bis jetzt 5 kg abgenommen … 😊 … Und es fällt jetzt sogar richtig auf. Letzte Woche fragte eine Kollegin danach und gestern der Besuch im Haus. Ich finde das super und freu mich für Mini. Sie sich natürlich auch, auch wenn es ihr etwas unangenehm ist, wenn sie darauf angesprochen wird … 😉

Dadurch das sie das Levopromazin nur noch als Bedarfsmedikation benutzt und sonst das Quetapin nimmt, haben ihre Heißhungerattacken komplett abegenommen. Sind verschwunden … 😊

Die Lust auf Süßes ist zwar noch da, aber sie stopft nicht mehr alles wahllos in sich rein und was noch viel wichtiger ist … Sie findet ein Ende und muss nicht zwangsweise die komplette Pckung leeren.

Ich bin wirklich sehr stolz auf sie … 😊 … Sie geht nun gern auf die Waage, probiert neue Klamotten aus und staunt, das sie nicht mehr wie „Wurst in Pelle“ aussieht. Wenn dann jetzt noch die Reha kommt, die ja ihr Gewicht im Fokus hat, wird Mini sicher auch wieder ihr Wohlfühl – Gewicht erreichen und damit wird es ihr auch wieder Stimmungstechnisch besser gehen.

Ich habe ja auch die leise Hoffnung dabei, das der Erfolg von Mini auch den Junior animiert und anspornt. Der hat auch 10, 15 kg zuviel auf den Rippen, was sich bei seiner Größe aber besser verteilt, als bei Mini mit ihren 1,65m.

Und ich? 🤦🏼‍♀️ … Lassen wir das, ich komme über das eine Kilo nicht drüber weg. Aber auch nicht drunter … ☝️ … Ist schließlich auch was. Die Waage steht unerbitterlich bei 41,2 kg. Ich werde wohl um den „Kraftsport“ tatsächlich nicht vorbei kommen, um über mehr Muskelmasse, auch wieder Gewicht zuzulegen.

Sofern hier im Haus die „Urlaubszeit“ abgeschlossen ist, was nach Juniors Geburtstag im August sein wird, steht das ganz oben auf meiner Liste. Klingt etwas nach Ausrede? … 🤔 … 😂😂😂 … Könnte man meinen und entspricht teilweise der Wahrheit. Ich möchte meine „Oma – Zeit“ lieber damit verbringen, mein Enkelkind zu präsentieren, als im Studio zu schwitzen … 😎

Mittwoch, also morgen, soll die neueste Anschaffung geliefert werden. Ein Hochstuhl … 😁 … Demnächst gehe ich auch noch auf die Suche nach einem weiteren Kindersitz für mein Auto, ich habe das schon bei meinen Kindern gehaßt, ständig den Sitz aus – und wieder einzusetzen. Spielzeug shoppe ich mit Minimi und Mini zusammen, wobei auch Mini sich dann freuen darf, weil sie etwas bekommt (ein neues Puzzel 😊).

Ich freu mich … 😊 … Am Samstag ist es soweit. Aber bis dahin habe ich noch eine Woche mit Arbeit vor mir … 😂😂😂 … Der Wahnsinn Tankstelle … 😉

Der neue Dienstplan ist auch schon da. Erfreulicherweise habe ich, bis auf die erste Augustwoche, wieder nur 2 Einsätze pro Woche. Mal sehen, ob ich meiner Chefin mal auf den Zahn fühle, ob die ausgefallene Kollegin nun wiederkommt oder eher nicht … 🤔 …

Und jetzt hol ich mir noch einen Kaffee … ☕