Tagebuch

Fazit des Tages 120/365

Ich bin fertig. Kaputt. Durch. Ich bin auf dem Sofa und von dem steh ich erst wieder auf, wenn es unbedingt nötig ist!

Heute Morgen um kurz vor acht habe ich das Haus verlassen. Um 17 Uhr war ich endlich wieder da. Unnötig zu erwähnen, das meine Kater da schon mindestens und noch öfters, den Hungertod gestorben waren, oder? … 🤔

Der Tag an sich war gut. Halt lang und anstrengend.

Erstaunlicherweise war ich heute sehr schnell in Viersen. Noch vor elf Uhr war ich dort. Ich hatte keinen Stau und kaum Verkehr, was für einen Freitag ja doch schon ungewöhnlich ist. Aber wer will sich darüber schon beschweren … 😁

Die Übergabe erfolgte kurz und schmerzlos. Mini wurde freundlich verabschiedet und ich erhielt die Rückmeldung, das es sehr gut gelaufen sei.

Die erste halbe Stunde erzählte Mini dann, von der Gruppe, dem Ablauf, was ihr gerade Sorgen macht und wovor sie gerade Angst hat.

Alles im Rahmen dessen, was ich erwartet hatte. Ich sagte ihr, das ich mega stolz auf sie sei, das sie die Woche so durchgezogen hat. Das sie das ganz toll gemacht hat.

Das beruhigte sie. Das und die Musik. Ich hatte ihr erlaubt, ihre Musik abzuspielen, was sie auch redlich in Anspruch nahm.

Bevor wir losfuhren, hatte ich in der Klinik angerufen und Bescheid gesagt, das wir wohl gegen 14 Uhr dort eintreffen werden. Zumindest sagte das Navi es so voraus.

Es wurde 14.15 Uhr. Aber nur deswegen, weil wir an der Bahnschranke warten mussten … 😂😂😂

Auch hier war die Übergabe komplikationslos. Ich gab die positive Rückmeldung weiter, sagte noch Bescheid, das Mini ihre Medis noch nehmen muss und verabschiedete das Kind mit einem peinlichen Drücker und Knutscher … 😅

Eigentlich wollte ich danach noch kurz nach Hause, bevor ich den Impf – Check beim Hausarzt hatte, aber das fiel aus.

Auf dem Weg zur Klinik sah ich auf der Gegenseite eine Sperrung, bzw. eine Verengung und dadurch einen Mega Rückstau … 🙄

Also fiel die Autobahn aus und ich nahm die Alternativeroute. Nur brauchte ich da nicht mehr nach Hause fahren, sondern fuhr gleich zum Arzt.

Die Untersuchung war kurz und schmerzlos. Impfen am Sonntag fällt aus. Statt dessen mach ich jetzt erneut eine Cortison – Stoßtherapie und trete Mittwoch nochmal zum Check an.

Wenn der positiv läuft und ich mich auch richtig gut fühle, werde ich nächsten Freitag in der Praxis geimpft … 😁

Zumindest das läuft …

Und jetzt verschwinde ich … Ich bin echt platt und habe das Bedürfnis mich lang auszustrecken … 😴

Tagebuch

Freitag 17/21 Tag 120/365

Trotz Mond verlängert sich die Schlafzeit … 😁 … Ich bin begeistert. Das ist ausbaufähig.

Auch der Kater hat sich ruhig verhalten und nicht versucht, mich zu wecken, was auch gut ist.

Dennoch werde ich mich gleich nochmal hinkuscheln. Der Tag heute wird lang und anstrengend.

Schließlich hole ich Mini heute aus Viersen ab und bringe sie wieder in die Klinik. Als krönender Abschluss habe ich heute Nachmittag noch den Check beim Hausarzt, ob ich zur Impfung darf.

Mein Tipp? Das wird nichts. Ich vermute, das ich heute Nachmittag erneut mit Chemie versorgt werde, weil der Husten zurück ist … 🙄🤦‍♀️

Ich habe keine Lust mehr. So gar nicht. Ich mag aber auch nicht mehr drüber reden. Weil es ständig das selbe ist und ich den Mist einfach nicht los werde. Egal was ich mache, es hat sich festgesetzt … 🙄

Obwohl … 🤔 … Letztes Jahr hatte ich auch gut 3 Monate damit zu tun, bis es endlich besser wurde.

Wenn das der Maßstab ist, dann dürfte ich es ja bald geschafft haben *Ironie*.

Egal, ich warte ab, was der Arzt später sagt. Mehr kann ich eh nicht machen.

Gestern Abend hatte ich noch in der Gruppe angerufen, um die ungefähre Ankunftszeit durchzugeben. Morgen Abend erfolgt ein ausführliches Telefonat.

Die erste Rückmeldung war jetzt aber total okay. Mini sei sehr freundlich, zugewand und hilfsbereit. Man würde aber auch merken, das sie deutlich unter Druck steht, was man dort versteht und auch richtig einordnet.

Sie sei selten in ihrem Zimmer, sondern suche immer den Kontakt und die Gesellschaft, was natürlich auch zu Konflikten führt, weil die anderen Mädchen auch mal ihre Ruhe wollen. Aber auch das ist nachvollziehbar und wird nicht überbewertet.

Ich bin zufrieden und stolz auf Mini … 😊 …

Dienstag wird entschieden. Das wird also nochmal ein harter Tag werden. Für alle Beteiligten.

So und jetzt geht’s nochmal kuscheln … 😴

Tagebuch

Fazit des Tages 119/365

Der Termin beim Orthopäden war gut getacktet und ging zügig über die Bühne. Ich soll ein MRT machen lassen. Die Delle am Fuß gefällt der Fr. Doktor nicht, auch der Umstand, das der Fuß ziemlich schwach ist, gefällt ihr auch nicht … 🙄

Na gut, also werde ich zusehen, das ich nächste Woche noch einen Termin zum MRT bekomme … 🤔

Was gut passte, als ich beim Arzt fertig war, hatte die Nachbarin den Einkauf erledigt und so ging es ohne Wartezeit wieder nach Hause.

Am Nachmittag hatte ich Besuch. Besuch, der mich ziemlich gut kennt und mir was besonderes mitbrachte …

Das Erdbeertörtchen war lecker …
Da weiß jemand, was ich wirklich mag … 😍

Danke schön, an dieser Stelle … Es war ein toller Nachmittag … 😊

Und jetzt geht’s zum gemütlichen Teil über … 😊

Tagebuch

Donnerstag 17/21 Tag 119/365

Gestern habe ich noch ein Gespräch mit meiner Nachbarin geführt. Ich habe sie quasi „rekrutiert“ … 😁

Während ich heute zum Orthopäde gehe, wird sie für mich einkaufen und Tanken fahren.

Nächste Woche wird sie mir dann in der Wohnung helfen. Und weil ich schon dabei war … 😁 … Fragte ich sie auch gleich, ob sie mit mir laufen geht. Also draußen, durchs Dorf.

Ihr Gesicht? Unbezahlbar … 😂😂😂

Ich musste tatsächlich herzlich lachen und sagte ihr, das ich sie nur als „Motivator“ benötige, um wieder in Schwung zu kommen. Und so käme sie auch mal wieder vor die Tür … 😉

Gut, damit wären auch diese Punkte geklärt und ich bin etwas beruhigter.

Wie oben schon erwähnt, geht es heute wieder zum Orthopäden. Mal sehen, mit was er mich dann heute nach Hause schickt … 🙄 …

Vor allem … Wie werde ich mich nachher fühlen, wenn der Orthopäde an meinem Rücken rumgebogen hat? … 🤔 … Darauf bin ich wirklich gespannt.

Gespannt bin ich auch auf die Rückmeldung aus der Wohngruppe … 😁 … Mit denen werde ich später noch die Abholung von Mini absprechen. Die möchte ich gern so halten, wie das bringen, ohne langen Aufenthalt … 😉

Das Gespräch über den Verlauf der Woche und das Fazit, ob Mini dort passt oder nicht, kann man auch zu einem späteren Zeitpunkt telefonisch erledigen.

Außerdem ist ein Gespräch ohne Mini sehr viel einfacher. Man muss nicht jedes Wort zuvor auf die Goldwaage legen.

Auch mit der Klinik muss ich heute noch telefonieren, zum einen, was den Verlauf angeht, zum anderen, wann ich Mini morgen ungefähr wieder absetzen werde.

Mini selbst ist noch immer begeistert und scheint gut beschäftigt. Sie meldet sich zwar täglich, aber nur einmal. Nicht wie sonst in der Klinik, wo sie mich mindestens 2 oder 3 mal täglich angerufen hat.

Ihre Nachrichten per WhatsApp sind ebenfalls kurz, aber nicht beunruhigend. Im Gegenteil. Sie lesen sich entspannt und locker.

Und das wichtigste … ☝ … Von der Gruppe selbst oder gar von der Leitung gab es bisher keinen Anruf! … 😁 …

Das beruhigt ungemein. Gibt Hoffnung. Läßt Raum für gute Träume.

Im übrigen Träume … Da schleich ich mich jetzt auch nochmal hin. Ins Land der Träume … 😴

Tagebuch

Mittwoch 17/21 Tag 118/365

Bergfest … Und ich fühl mich weniger verknautscht und durch die Mangel gedreht … 😂😂😂

Gestern war nicht so gut. Ich hatte ein lahmes Bein, die Wade schmollte und dachte ernsthaft, das ich mir schon wieder was eingefangen hätte, weil der Husten sich anders anhörte und wieder krampfhaft war.

Gestern Abend ging es aber schon wieder besser. Kein Wunder, ich hatte viel inhaliert und getrunken. Gerade letzteres ist Montag vollkommen zu kurz gekommen.

Heute werde ich das nochmal so durchziehen, viel inhalieren und trinken, dann sollte es wieder okay sein. Auch die Schnappatmung sollte sich wieder minimieren … 😁

Im übrigen Mini … Der geht es gut und findet bis jetzt alle ganz nett dort. Sowohl die Mädchen, als auch die Betreuer.

Keine Daueranrufe, was mich schon etwas wundert. Oder auch nicht … 🤔 … Sie hat dort immerhin reichlich Unterhaltung. Von daher ist alles gut.

Auch heute steht nicht viel an. Ich bringe später noch Post weg und werde noch ein, zwei Kleinigkeiten einkaufen. Mehr brauche ich nicht.

Zudem erwarte ich heute den Rückruf aus der Klinik, um die Rückführung nochmal durchzusprechen und vor allem Mini zu beruhigen. Irgendwer hat ihr am Montag nämlich noch erzählt, sie sei jetzt entlassen … 🤦‍♀️

Ja, das ist sie ja auch, wegen dem Probewohnen. Aber das versteht sie nicht wirklich. Sie hat jetzt natürlich leichte Bedenken und will auch nicht wirklich nach Hause, weil sagt sie, sie keine Ahnung hat, wie sie auf eine Absage reagiert … 🤔

Bevor der Tag aber richtig losgeht, geh ich noch eine Runde schlafen … 😴