Tagebuch

Sonntag 28/21

Was fĂŒr eine Nacht … 🙄

Dabei ist doch noch gar nicht Vollmond! Und dennoch war ich stĂŒndlich wach und fĂŒhl mich leicht wattiert im Kopf und gummiartig in den Beinen. Der Cappuccino wird‘s schon richten. Und die Sonne … 😁

Die scheint hier bei strahlend blauen Himmel und sorgt fĂŒr ein LĂ€cheln. Das Wetter passt zur AnkĂŒndigung der Gesellschaft heute. Und der im Raum stehenden AktivitĂ€t.

Also werde ich mich gleich mal ins Bad begeben und mich in erster Linie um meine trockene Haut kĂŒmmern. Das ist momentan etwas, was mich wirklich nervt. Extrem trockene Haut … 🙄 …

Jaja, das passiert halt ab einem gewissen Alter und erst recht, wenn man Oma ist … Schon klar. Nervig ist es trotzdem.

Bis es halt soweit ist, werde ich mich mit den Sachen beschĂ€ftigen, die noch zu erledigen sind und den Körper erneut durch die Gegend scheuchen … 😁

Der RĂŒcken entspannt sich. Von dem erst vorherrschenden Dauerschmerz, ist ein leichtes Ziehen geblieben, das sich ab und an bemerkbar macht.

Dennoch … Alles mit Vorsicht zu genießen und keine Übertreibungen zu gestalten, erscheint mir der beste Weg.

Im ĂŒbrigen Gesellschaft … Gestern bekam ich den Anflug einer Ahnung davon, warum manche Menschen, oft auch verzweifelt, an Gesellschaft jeglicher Art festhalten. Weil man danach dĂŒrstet, Sehnsucht nach dem Austausch mit einem anderen und der Befriedigung nach NĂ€he.

Man erreicht tatsĂ€chlich einen Punkt, da ist es einem egal, um was fĂŒr eine Art der Gesellschaft es sich handelt. Hauptsache Gesellschaft … đŸ€”

Auch ich muss aufpassen. Ich merke selbst, das die eigenen Vorstellung von Gesellschaft sich aufweichen und sich irgendwann sogar auflösen, weil man nicht mehr alleine sein will und alles andere erscheint besser, als das, was man da gerade hat.

Wenn der Zug also in diese Richtung geht, sollte ich jetzt, wo ich noch ziemlich klar bin, die Weichen richtig stellen, um hinterher nicht mit dem bösen Erwachen konfrontiert zu werden.

Wird auch ein spannendes Unternehmen … 😁

Was auf meiner gedanklichen Liste weit nach oben gerutscht ist, wird ein baldiger Besuch beim Friseur. Es ist mal wieder soweit. Überall lange Haare … đŸ™„đŸ€Šâ€â™€ïž … Geht ja gar nicht!

Oh ja … 😏 … Wieder einen schicken Kurzhaarschnitt, etwas frech, etwas verwegen und vor allem … Praktisch und pflegeleicht!

Sehr gut … Das wird mir bestimmt gut tun … 😊

Genießt den Sonntag, wenn möglich und seit dankbar fĂŒr das, was ihr habt … 🍀

Werbung

8 Kommentare zu „Sonntag 28/21

  1. Dankbar zu sein fĂŒr das, was man hat, ist dieser Tage irgendwie wichtiger denn je… 😟

    Ich mag die MentalitĂ€t jedenfalls sehr. Es bedeutet ja nicht, dass man nicht nach Höherem/mehr streben sollte. Es bedeutet nur, sich zu vergegenwĂ€rtigen, dass nichts selbstverstĂ€ndlich ist. 🙂

    Liebste GrĂŒĂŸe, liebe Steffi! VVN

    GefÀllt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s