Tagebuch

24. Januar 2022

Nachdem die Nacht nicht so gut war, hat der Tag sich extrem gut entwickelt.

Heute um 15.30 Uhr war nochmal ein Web – Meeting angesetzt. Teilnehmer waren die Klinik, Sozialarbeiter, Jugendamt und ich.

Erstmal wurde der Sachverhalt von letzter Woche aufgearbeitet. Die Klinik war davon ausgegangen, das das Jugendamt vor Ort alle anderen Parteien schon von dem Schritt informiert hätte. Das ist aber bis heute nicht passiert.

Na ja, ich will das Gespräch auch nicht bis zum letzten Wort hier wiederholen.

Also, Mini bleibt erstmal in der Klinik und das Jugendamt vor Ort nimmt sie quasi in „Obhut“.

Sowohl Klinik, als auch das Jugendamt vor Ort und auch das zuständige Amt arbeiten nun gemeinsam an der Suche und erarbeiten ggf. eine individuelle Lösung für Mini, damit sie zeitnah aus der Klinik kommt.

Augenmerk liegt dabei auf „individuelle“ Lösung. Denn, so scheint es endlich überall angekommen zu sein, Mini passt nicht in das gängige System.

Das ich allerdings den Schwarzen Peter bekam, der es Mini sagen musste, war zwar nicht toll, aber das kleinere Übel.

Nein, eskaliert ist Mini nicht, aber sie war sauer, enttäuscht und auch traurig. Absolut nachvollziehbar.

Danach rief ich den Ex an, um ihn von dem Gespräch zu informieren.

Und dann konnte ich den Spruch „Wenn du den Feind nicht besiegen kannst, dann verbünde dich mit ihm!“ umsetzen … 😁

Mein Ex ist auf Juniors Freundin so gar nicht gut zu sprechen und denkt, das sie dem Junior momentan nicht gut tut. Schon gar nicht, was seine Schulleistung angeht.

Mhh, sagte ich. Und dann fragte ich ihn, ob er es hilfreich finden würde, wenn Juniors Freundin zu mir kommen würde.

Erstmal Stille. Dann … Zustimmung und auch Erleichterung.

Donnerstag hat der Ex Termin zum Hilfeplangespräch mit Junior. Da soll der Junior erstmal festgenagelt werden, was und wie es nun ab Sommer weiter geht. Der Ex sagte auch, das er das ja auch wegen der Größe der neuen Wohnung wissen muss.

Und am Nachmittag gibt es dann Konferenz mit der Freundin, wo auch sie jetzt Farbe bekennen muss und … Leider auch erfährt, dad sie in die neue Wohnung nicht mit einzieht.

Ob das etwas fies ist? Ja, ganz bestimmt. Aber manchmal muss man eben die Wand perfekt nutzen und sie in den Weg stellen, damit sich was bewegt.

Ich bin zufrieden. Ich hol mir jetzt noch einen frischen Cappuccino und einen Schokoriegel … 😊

Werbung

5 Kommentare zu „24. Januar 2022

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s