Tagebuch

Letzte Stunden …

Im moment schwirrt mir der Kopf. Morgen gehts nach Hause und es fühlt sich gerade so an, als hätte jemand sämtliche Türen und Fenster aufgerissen und aus allen Ecken und Winkeln springen mich Ideen, Gedanken und „Unbedingt Erledigen“ – Sachen an.

So schnell wie es da wieder wirbelt, bin ich nicht. Komme ich auch nicht hinterher, geschweige denn, könnte ich auch gar nicht alles umsetzen … 😂😂😂

Und in all dem Chaos, das mir gut gefällt, da positiv und energiegeladen, ein verstecktes „Vermissen“ …

Für einen moment bremst es, irritiert und fühlt sich seltsam an. Man reagiert in gewohnter Weise, man flappst etwas rum, nimmt es nicht ernst, will es auch gar nicht ernst nehmen, und doch …

Ignorieren … Das scheint der bessere Weg zu sein. Es gar nicht weiter thematisieren und gut … Weiter machen, als wäre nichts gewesen. Und langsam wird mir bewußt, das genau DAS auch Teil meines Problems ist.

Es nicht zu thematisieren, obwohl es einen verunsichert und für einen selbst nicht klar ist, was der andere nun damit bezweckt. Grenzen setzen, indem man sich klar positioniert und bestimmte Sachen unterbindet, weil sie eben übergriffig sind.

Es rumort … Aber das ist nicht schlimm. Es ist auch nicht böse. Es ist … BEFREIEND …

Es wird Zeit sich mal wieder heftig zu reiben, um das „ZuViel“ wieder auf ein erträgliches und entspanntes Maß zu bringen … 😁

Tagebuch

Erste Abschiede …

Heute reisen die ersten von denen ab, die zeitgleich mit mir hier angekommen sind. Ein paar von denen sind einem schon nah gekommen und gehörten zu dem Kreis, mit denen man täglich zusammen war und sich auch freiwillig dazu verabredete, die Freizeit mit ihnen zu verbringen.

Unter anderem meine Zimmernachbarin reist heute wieder nach Hause. Die, die 2 Tage auf ihre Koffer warten musste, weil diese irgendwo verloren gegangen waren. Die, die hier in einem Deko – Shop reduzierte Weihnachtsbäume gekauft hat … 😂😂😂 … Allein dieser Umstand brachte viel Erheiterung mit sich.

Mit mir bleibt auch noch die lustige Kölnerin und der ehemalige Frankfurter. Letzterer gab zu, das er mich die ersten zwei Tage hier völlig falsch eingeschätzt hatte und froh war, das ich mich zu ihm setzte und so einen Stein ins rollen brachte.

Die beiden Mädels fanden ihn nämlich seltsam, weil er kaum etwas sagte und sich ganz schön zurück hielt. Ich sagte ihnen, das er wohl ganz okay sei, aber die Sprache etwas eingeschränkt sei und so kam es, das wir da dann einen Spaßvogel an Bord holten, der uns viel und oft zum lachen brachte.

Wenn man weiß, was er so hinter sich hat, versteht man auch, warum er zuerst Hemmungen hat, sich zu äußern. Er hingegen fand es ziemlich spannend, das gerade ich es war, die ihn mehr oder minder verteidigt hatte. Was ihn nicht davon abhält mich seit dem Wochenende „Oma“ zu nennen … 😒 …

Die letzte im Bunde, die mal mehr, mal weniger dabei ist, ist unsere Bayerin. Die „Sissi“ … 😁 … Eigentlich Elisabeth, aber ich find Sissi besser. Ist übrigens auch interessant. Die meisten hier sind aus allen Ecken Bayerns hier und die Namen die dabei überwiegen sind Elisabeth und Sepp oder Alois … 😂😂😂 … So typisch bayrisch halt …

Ich denke, mit dem wirklich harten Kern werde ich noch in Verbindung bleiben. Die Sissi wird ihrerseits mit mir in Kontakt bleiben, weil, aus welchen Gründen auch immer, hat sie einen furchtbaren Narren an mur gefressen.

Davon gibt es noch ein paar andere, die ich aber etwas auf Distanz schiebe. Natürlich höflich und freundlich, ganz so, wie es meine Art ist … 😁 …

Für mich sehr spannend war, wie eigentlich immer, die Vielzahl der unterschiedlichen Menschen, die mir hier begegnet sind und mir Teile ihrer Welt offenbarten.

Natürlich unterstellt mir zumindest eine Person gern, ich sei ein Misantrop und zuweilen mögen meine Äußerungen dies auch bestättigen. Allerdings … Ich komme nicht umhin, die einzelnen Menschen zu sehen und da ist jeder für sich wunderschön. Auch wenn die breite Masse und der Mensch an sich über einen Kamm geschert der völligen Verblödung unterliegt.

Für mich ist es schwierig, mir immer wieder, täglich, bei jedem Kontakt zu sagen, das dies „nur“ Menschen sind. Menschen, die egoistisch denken und handeln und nur ihren eigenen Interessen folgen. Führe ich mir das nicht vor Augen, laufe ich Gefahr, ausgebeutet, ausgenutzt und ausgesaugt zu werden.

Es ist schade, denn ich sehe in den Menschen, das sie einzigartig und wunderbar sind. Jeder für sich ein komplexes Kunstwerk. Und doch wird genau das überlagert von … 🤔 … Egal. Das führt jetzt viel zu weit und ist auch viel zu tiefsinnig. Sogar für mich … 😁

Tagebuch

Diese Reha hat was …

Heute Mittag gab es die nächsten Therapiepläne. Und was soll ich sagen? Morgen habe ich wieder von 7 bis 17 Uhr zu tun. Im Stundentackt. Über Inhalation, Massage und Sport bin ich morgen wieder gut bedient … 😂😂😂 …

Sogar Samstag muss ich noch zu diversen Anwendungen, bevor dann Mittags das Wochenende beginnt.

Die erste Nacht mit Sauerstoff … Ich bin gespannt, ob ich damit tatsächlich schlafen kann und vor allem, ob es mir tatsächlich etwas bringt … 🤔

Die Nikotin – Entwöhnung läuft. Ich bin zufrieden. Heute waren es 2 Zigaretten … 😊 … Zwar immer noch 2 zuviel, aber weitaus weniger, sehr viel weniger als sonst. Körperliche Entzugserscheinungen habe ich bisher nicht. Der Kopf hingegen sagt öfters mal, komm, jetzt könnte man doch eine rauchen … Das lässt mich meist kalt … 😁

So langsam finden sich auch die Leute und bilden Gruppen, auch ein spannender Vorgang. Vor allem für mich, wo ich das alles nur beobachte ubd mich ganz bewußt aus diesem Vorgang raushalte … 😉

Die Eindrücke und die Anwendungen schaffen mich … 😥 … Ich bin ziemlich müde … 😪😪😪

Schlaft gut … 😄

Tagebuch

In die Vollen …

das scheint hier die Maxime des Hauses zu sein … 😥

Um 6.50 sollte ich heute Morgen zur Blutentnahme antreten, zuvor bitte Gewicht und Blutdruck kontrollieren. Ohne Kaffee … 😱

Im Anschluß ging es zur Lungenfunktion, mit all dem anderen SchnickSchnack, wie O2 – Sättigung und Streßtest der Atemmuskulatur. Da ich zu wenig Sauerstoff im Blut hatte, wurde ich an das Gerät gehängt und durfte mal reinen Sauerstoff schnuppern.

Und dann endlich … Frühstück und Kaffee … 😄 … Gerade letzteres hat mir gefehlt und gut getan. Aber viel Luft blieb nicht. Kurz danach war dann schon Visite. Ich bekomme jetzt erstmal Sauerstoff, damit die Lunge sich erholen kann, zur Nacht.

Ob das ein Dauerzustand wird? Wohl in 5 oder 10 Jahren, wenn ich mich brav und gesund verhalte … 😁

Zum EKG musste ich im Anschluß und gleich ist schon Mittag … 😱 … Was für eine Hektik und was für Streß … 😂😂😂

Nach dem Essen gibts eine Klinikinformation und die ersten Terminpläne … 😒 … Auf die bin ich echt gespannt … 😨

Und sonst? Es schneit … ohne Ende … 😒 …. An Leuten gibt es eine bunte Vielfalt und … 😁 … ich habe von gestern Abend 20 Uhr bis heute Morgen um 6 Uhr geschlafen … 😂😂😂 … Ohne mich einmal zu mucken … 🤔

So, heute Abend gibts ein Update … 😁

Tagebuch

Reha – Ankunft …

Das ist der Blick sus meinem Fenster … 😊 … Ich bin, wie auch schon bei der ersten Reha, unterm Dach. Und … Ich finde den Blick toll, auf die alte Saline, hat schon was. Nur das weiße Zeug, das stört … 😁

Unschwer zu erkennen, das ist mein Zimmer für die nächste Zeit und ja, ist schon etwas spartanisch, aber mir reicht das vollkommen … 😁

Mir reicht auch der Tag heute … 😂😂😂 … Die Reise an sich war okay und trotz der Umbuchung war ich pünktlich in der Klinik. Wenn ich allerdings geahnt hätte, was mich erwartet, hätte ich noch was gegessen und mir einen Kaffee gegönnt … 🤔

Von wegen Ankommen und erstmal sacht und ruhig … 😂😂😂 … Der Pfleger zeigte mir das Zimmer, ich sollte die Unterlagen und Medis mitnehmen und folgen … Wiegen, Blutdruck und ab zur Ärztin … 40 Minuten später stand ich bei den Schwestern, hatte neue Medis, Frisubin und Nikotinersatz verordnet bekommen und den Terminzettel für Morgen … 😨 … An Verordnungen habe ich sowas von „Alles-Was-Geht“ bekommen, das ich bestimmt keine Langeweile bekomme … 😄

Aber wirklich alles … Über Lungensport und Ausdauertraining, über Termine beim Psychologen zur Rauchentwöhnung und anderes, Termine beim Sozialarbeiter und Rentenfachmann, über Schwimmen, Massagen, bis zu Vorträgen … Also Unterhaltung wird hier geboten … 😁

Mein Internet aus der Dose funktioniert einwandfrei und damit brauch ich keinen HotSpot in der Lobby … 😂😂😂

Um 17.30 gibt es Abendessen. Mal sehen wie das Essen sein wird. Zusatzkost und Zwischenmahlzeiten sind bei mir inbegriffen … 😎

Muss ich eigentlich erwähnen, das es schneit? … 🤔 …